Kiefergelenksbehandlung bei CMD-Patienten

Bei der physiotherapeutischen Kieferbehandlung steht die Behandlung der sogenannten craniomandibulären Dysfunktion (CMD) im Zentrum der Therapie. Bei der CMD handelt es sich um eine auf einer Kieferfehlstellung basierenden Kiefergelenk- und Kaustörung. CMD-Patienten leiden sehr häufig unter Kopfschmerzen, Kauschmerzen, Rückenschmerzen, Nacken- und Schulterverspannungen, Zähneknirschen, Wangenverhärtungen, Einschränkungen beim Öffnen und schließen des Mundes, Knacken im Kiefergelenk, Schwindel und Tinitus. Durch die durchgängige Beschwerdesymptomatik haben CMD-Patienten eine deutlich verringerte Lebensqualität.

Die CMD wird nach den Ursachen der Beschwerden in drei Gebiete aufgeteilt:

  • Primär arthrogene Ursache – Gelenkbezogene Ursachen

  • Primär dento-/ okklusogene Ursache – Zahnbezogene Ursachen

  • Primär myogene Ursache – Muskelbezogene Ursachen

Idealerweise findet die CMD-Behandlung in Zusammenarbeit mit Ihrem behandelnden Zahnarzt oder Kieferorthopäden statt. Wir helfen Ihnen nicht nur, die Folgen einer Craniomandibulären Dysfunktion zu bekämpfen. Wir möchten Ihre Kieferdysfunktion langfristig verbessern. Voraussetzung für den Erfolg dieser Therapie ist eine intensive und zeitnahe Zusammenarbeit mit den behandelnden Zahnärzten, Kieferorthopäden, und Orthopäden.

Kontakt